JACOB ROHRSYSTEME in der Verpackungsindustrie

Der Kunde

Die Sealed Air Corporation ist ein weltweit agierender Hersteller von Verpackungsmaterialien und Systeme für Produktschutz, Produktpräsentation und für Verpackungen von Lebensmitteln in Industrie- und Endverbrauchermärkten. Im ungarischen Werk in Ujhartyán werden unter anderem Folien für die Lebensmittel-Vakuumverpackungen produziert. 

Die Anlage

Die technischen Anlagen sind durch ständigen Ausbau auf modernstem Standard. Das Ziel heißt weiteres Wachstum. Im Bereich der neuen Fertigungseinheiten für Verpackungsfolien wird eine neue Foliengeneration für Lebensmittel-Vakuumverpackungen produziert. Insbesondere bei den Maschinen, die beschneiden, verschweißen oder mit speziellem Pulver verklebungsresitent beschichten, fallen Industriestäube an, die über ein Rohrsystem aus den Arbeitsprozessen abgesaugt werden. Das Eingineering, die komplette Lieferung und Montage der Gesamtanlage wurde von dem auf solche Technologie-Lösungen spezialisierten Entstaubungsspezialisten IMEX Filtertechnik Kft. mit Sitz im ungarischen Sopron realisiert. Dazu gehörte auch die Planung der Anlage in 3-D.

Dafür stellt JACOB ROHRSYSTEME dem Kunden bei Bedarf seine Rohrsystemteile als Service in 3-D zur Verfügung.

Imex
Imex
Imex
Die Ausführung

Die hohen Qualitätsanforderungen, besonders an Dichtigkeit und Druckstoßfestigkeit bis 3 bar Überdruck sowie die schnelle Montag und Wartungsfreundlichkeit durch das QUICK CONNECT®-Prinzip von JACOB, bestimmten die Entscheidung für das eingesetzte Rohrsystem. Da die anfallenden Industriestäube bei elektrostatischer Aufladung und Funkenentstehung explosiv reagieren können, musste das System sehr sicher und auch explosionsdruckstoßfest zertifiziert sein.

Auf der gesamten Abluftstrecke wurde das Jacob Rohrsystem nach dem Baukastenprinzip der Durchmesser DN 100 – DN 400 mm eingesetzt. Für den Fall der elektrostatischen Aufladung wurde die innovative JACOB-Erdungsbrücke eingesetzt, um die Ableitfähigkeit der Rohrsystemanlage möglichst effizient zu gewährleisten. Dieses patentierte und EXAM-zertifizierte Sicherungselement wird einfach auf die Spannringverbindung aufgeschraubt. Wenige Handgriffe ermöglichen sogar im Falle der Nachrüstung im Betriebszustand die Erdung der Anlage ohne jegliche Schweißarbeiten. Zwischen den Filtern und einer im Rohrsystem eingebauten Rückschlagklappe sind die Entstaubungsanlagen auf zusätzliche Explosionsentlastung ausgelegt. Die Verbindung der Rohrelemente wurde deshalb partiell  auch mit Losflansch realisiert.

Zu den eingesetzten Rohrsystemteilen aus dem Baukasten der Wandstärke 1,5 und 2 mm gehören Rohr- und Know-how-Formteile wie Bögen, Gabelstücke, Segmente, Konusstücke bis hin zu handbetätigten Drossel- und Absperrklappen in pulverbeschichteter Oberflächenqualität. Diese Systemteile wurden mit Spannringen montagefreundlich schnell und stabil miteinander verbunden.

Das längsnahtgeschweißte, an den Enden für Spannring- oder Losflanschverbindungen gebördelte JACOB-Rohrsystem (Katalogstandard DN 60 – 1600 mm) nach dem Baukastenprinzip findet in allen Industrien seine Anwendung. Eingesetzt wird es für jegliche Art von Schüttguttransporten, Entstaubung- oder auch Abluftführung in Leichtbauwandstärken von 1 – 3 mm mit pulverbeschichteten, verzinkten Oberflächen oder auch in Edelstahlqualität.

  

Representative Hungaria

Logo Imex
www.imex.filtertechnika.hu
Logo Sealed Air